• Verlängerte Retourenfrist bis zum 31. Januar 2019
  • Kostenloser Versand für alle Bestellungen
  • Kostenlose Retoure
todoAlt

25-10-2018 / 16:00

Crouching Tiger - Caro North und Brette Harrington eröffnen neue Route in Kanada

Mammut Pro Team Athletin Caro North eröffnet gemeinsam mit ihrer Kletterpartnerin Brette Harrington eine neue Route an der «Chinese Puzzle Wall» im Kaskadengebirge in Kanada.

Text: Caro North

Nachdem ich im Juni drei Wochen mit Brette Harrington in Alaska unterwegs war, beschloss ich, auf dem Rückweg meinen Haulbag mit Material in Vancouver zu lassen. So bleiben Steigeisen, Pickel, Bergschuhe, etc. zurück mit der Idee, meinen Verpflichtungen in Europa nachzukommen und in einem Monat zurückzukehren.

"Die Wand ragt steil über uns auf. Grosse Blöcke hängen zwischen Rissen und Verschneidungen und hinterlassen einen wilden Eindruck."

Und tatsächlich, nach einigen Fotoshootings, Führungstagen und einem kurzen Abstecher zum «Petit Clocher du Portalet», um «Etat de Choc» onsight zu klettern, steige ich Anfang August in Kanada wieder aus dem Flugzeug. Zunächst machen Brette und ich uns auf den Weg nach Squamish und noch am selben Tag kraxeln wir in der Abendsonne über die Granitplatten am «Chief». Unglaublich schön. Wir verbringen einige Tage mit Klettern von anspruchsvollen Touren und hoffen, dass das Wetter in Alaska besser wird. Doch dort regnet es ständig und so fahren wir ins Fraser Valley, dem Zuhause von Marc-André Leclerc und Brette während der letzten Jahre.

Die beiden haben dort auch die «Chinese Puzzle Wall» wiederentdeckt und konnten 2016 die erste Tour durch die Wand legen: anspruchsvolle cleane Risse und Verschneidungen. Wir wollen uns an einer weiteren Linie versuchen und packen unser Material zusammen. Das heisst, wieder abwägen und einschätzen: Brauchen wir das Portaledge? Wie viele Bolts? Sollen wir nur den Handbohrer mitnehmen oder doch die Bohrmaschine? Wir wollen sicher so viel wie möglich clean begehen, aber wissen auch, dass wahrscheinlich ein paar Haken nötig sein werden.

Chris Kalman, ein Freund, den ich aus Cochamo kenne, schliesst sich uns an. Wir beginnen früh, um die kühlen Morgenstunden zu nutzen. Zunächst geht es über eine «logging road», dann einen Bergpfad und schliesslich quer durchs Unterholz, ohne Wege oder Spuren. Die Wand ragt steil über uns auf. Grosse Blöcke hängen zwischen Rissen und Verschneidungen und hinterlassen einen wilden Eindruck. Hier finden sich einige alte, hohe Bäume und es ist das Zuhause von Bären, Pumas und Co. Wir entscheiden uns für eine sehr inspirierende und ästhetische Linie, die Brette schon mal ausgespäht hatte. Die Risse sind schmutzig, oft mit Pflanzen überwachsen und daher anspruchsvoll. So können wir am ersten Tag zwei Seillängen erstbegehen und unsere Fixseile befestigen. Wir biwakieren am Wandfuss. Das Gelände ist abschüssig und uneben, wir müssen zuerst graben.

Am nächsten Morgen geht es weiter und wir schieben unsere Route und Fixseile zwei Längen weiter. Nach zwei Tagen harter Arbeit in erdrückender Hitze steigen wir ab, denn Chris muss zurück nach Hause. Brette und ich gönnen uns zwei Ruhetage, bevor wir wieder losziehen, um drei weitere Tage in der Südwand zu verbringen. Es ist noch heisser und wir leiden unter der Hitze. Trotzdem putzen und begehen wir drei weitere Längen. Wir gelangen an den Punkt, wo unsere Linie auf die schon existierende trifft und die letzten drei Seillängen von «Hidden Dragon» geklettert werden.

Wir haben unser Ziel erreicht und müssen unsere Tour nur noch klettern. Dazu kommen wir gemeinsam mit Chris und unserem Freund und Fotograf Kieran Brownie zurück. Mittlerweile haben Waldbrände in der Gegend dafür gesorgt, dass wir keinen blauen Himmel mehr sehen, sondern in Rauchschwaden eingehüllt gehen. Erschreckend.

Die Kletterei unserer Tour ist genial: super Risse und Verschneidungen. Leider bin ich an dem Tag jedoch so platt, dass ich die Tour nicht punkten kann. Brette dagegen ist voll konzentriert und klettert stark, sodass sie alle Längen durchsteigt. Super! Und ich habe einen Grund und viel Motivation wiederzukommen.

Bilder: Kieran Brownie

Jetzt anmelden und exklusive News bekommen!